Ziel und Aufgabe des Zusammenschlusses sind, die Frauen zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit und zu ständiger Weiterbildung anzuregen und sie dadurch bereit zu machen und zu befähigen für eine eigenverantwortliche und zeitgemäße Mitgestaltung in allen Bereichen der Gesellschaft, in Kirche und Staat, in Familie und Beruf.

Unabhängig von diesem Zweck verfolgt der Verein mildtätige Zwecke in der Art der finanziellen Unterstützung von Hilfsprojekten bzw. bedürftiger Personen, insbesondere in Katastrophenfällen.

Der KDFB engagiert sich in Kirche, Politik und Gesellschaft. Der Verbraucherservice Bayern im KDFB vertritt die Interessen der Hausfrauen und Verbraucherinnen. Für die Frauen im ländlichen Raum tritt die Landfrauenvereinigung des KDFB ein. Auch heute ist der KDFB im sozialen Bereich aktiv. Die Fachkräfte unserer Familienpflegestation helfen Familien bei Erkrankung der Mutter. Unsere Kontakt- und Beratungsstelle für Alleinerziehende “Stützpunkt” bietet Frauen in Trennungs- und Scheidungssituationen Rat und Orientierung.  Die Frauengruppen vor Ort engagieren sich für Hilfsprojekte in der Dritten Welt. Sie nehmen aktiv am Gemeindeleben teil und machen Gemeinschaft unter Frauen erlebbar.


Ansprechpartner:

OrtNameTelefon
Altmannstein/BerghausenAnnemarie Kudernatsch09446/1237
Hagenhill/SchwabstettenGabi Daller09446/1816
TettenwangClaudia Kraus09446/918586

Lesen Sie mehr über den katholischen Frauenbund


Frauenbund Hagenhill

Am 29. November 1984 wurde vom Diözesanverband des Kath. Frauenbundes Regensburg der 399. Zweigverein Hagenhill-Lobsing-Tettenwang gegründet.
Unter Leitung des damaligen Geistlichen Beirats Pfarrer Engelbert Ries wurde die Vorstandschaft gewählt. Jede der drei Pfarreien stellte eine Vorsitzende und eine Schatzmeisterin.
36 Gründungsmitglieder erklärten schriftlich ihren Beitritt zum Verein.
Zur feierlichen Gründungsmesse und Aufnahmefeier am 22.02.1985 konnten bereits 166 Mitglieder aus Hagenhill, Schwabstetten, Grashausen, Lobsing und Tettenwang begrüßt werden.
Der KDFB solle ausgehend von der Botschaft des christlichen Glaubens, die Frauen zur Entfaltung ihrer Persönlichkeit in ständiger Weiterbildung anregen und sie dadurch für eine eigenverantwortliche und zeitgemäße Mitgestaltung des Lebens in Familie und Beruf, Kirche und Staat bereit und fähig machen. Diese Ziele suche der Verband durch Bildungsprogramme, Pflege der Gemeinschaft und Erfahrungsaustausch, aktive Mitarbeit in den Belangen der Kirche und Öffentlichkeit und durch Übernahme sozialer und caritativer Dienste zu erreichen. So hieß es damals und gilt bis heute.
Am 29. Mai 1999 wurde im Rahmen eines Dankgottesdienstes zum 15. Vereinsjubiläum die frühere Marienfahne, die neu restauriert wurde, durch Pfr. Hannes Lorenz, gesegnet. Sie begleitet fortan die Frauen bei ihren kirchlichen Aktivitäten und Versammlungen.
Der Frauenbund Hagenhill hat derzeit ca. 100 Mitglieder und wird von einem Team, das aus 10 Frauen besteht, geleitet.


Frauenbund Altmannstein

Der Katholische Frauenbund aus Altmannstein-Berghausen ist ein Verein mit knapp 120 Mitgliedern. Die Frauen treffen sich jährlich mehrmals zu verschiedenen Gebetsstunden, sei es eine Maiandacht, Oktoberrosenkranz oder eine Rorate. Ausserdem beteiligen sich die Frauen auch an der Gestaltung diverser Gottesdienste, zum Beispiel durch legen eines Blumenteppichs zur Firmung oder an Fronleichnam durch Gestaltung eines Altars. Auch der jährliche Osterbrunnen wird von den Frauen dekoriert. Es geht aber nicht nur um die Kirche, sondern um das MITeinander. So gibt es auch einen jährlichen Ganztagesausflug, eine Maifeier, eine Weihnachtsfeier, Kinoabende oder Radl- und Wandertouren. Es ist für jede was dabei und der kulinarische Genuss kommt garantiert nie zu kurz.
Am Wintermarkt in Altmannstein für der Frauenbund ein kleines Café, in dem Kuchen und Torten und Kaffee verkauft wird. Der Erlös wird zum größten Teil gespendet an Kinder- und Senioreneinrichtungen, Frauenhäuser, etc.